Dive Loop

Ein Dive Loop ist ein Achterbahnelement. Es besteht aus einer aufwärtsführenden Drehung um die Längsachse, die in einem halben Abwärtslooping endet. Der Zug wird also ein mal auf den Kopf gestellt und fährt zurück in die Richtung aus der er kam.

Der Name beschreibt den Elementverlauf: Man „taucht“ gewissermaßen kopfüber in den Looping ein.

Weblinks

Siehe auch

Helix

Helix bezeichnet sowohl ein Achterbahnelement als auch eine Achterbahn im schwedischen Liseberg bei Göteborg.

Element

Eine Helix (griech.: “Wendel”) ist ein häufiges Achterbahnelement in Form einer langen nach innen geneigten Spiralkurve. Sie führt dabei auf- oder abwärts.

Im strikten Sinne dürfen sich während einer Helix Steigung und Kurvenradius während des Durchfahrens nicht ändern, und sie muss wenigstens eine 360° Kurve beschreiben. In der sprachlichen Verwendung wird auf diese Einschränkungen nicht immer Wert gelegt.

Besprochen in

  • Spotlight: Helix (Element)

Immelmann

Ein Immelmann ist ein Achterbahnelement. Es besteht aus einem halbe Aufwärtslooping gefolgt von einer abwärtsführenden halben Drehung um die Längsachse. Der Zug wird also ein mal auf den Kopf gestellt und fährt zurück in die Richtung aus der er kam.

Der Name ist übernommen von einer ähnlich aussehenden Figur aus dem Kunstflug (Wikipedia).

Ein zur Seite geneigter Immelmann, der keine komplette Inversion beschreibt, wird Junior Immelmann genannt.

Weblinks

Siehe auch

Norwegian Loop

Der Norwegian Loop ist ein Achterbahnelement, das ein wenig an einen auf den Kopf gestellten Looping erinnert.

Hierbei fährt man meist etwas bergauf mit einer halben Drehung um die Längsachse. Am höchsten Punkt – an dem man dann auf dem Kopf steht – fährt man nach „unten“ in einen Looping bis man wieder invertiert ist. An der tiefsten Stelle ist man hierbei „richtig herum“. Zuletzt wird man bei leichter Abwärtsfahrt wieder in die aufrechte Position gebracht.

Externe Links

Siehe auch

Powered Coaster

„Powered Coaster“, oder angetriebene Achterbahn, bezeichnet einen Typen Achterbahn bei dem der Zug nicht durch Gravitation oder örtlich begrenzte Vorrichtungen auf Geschwindigkeit gebracht wird.

In der Regel funktioniert dies über einen im Zug eingebauten Elektromotor. Dieser wirkt entweder auf die Laufräder, oder auf ein extra Gummirad auf einer Metallfläche. Die Stromversorgung wird über zusätzliche Schienen mit Schleifkontakten sichergestellt.

Besprochen in

Wing Coaster

Wing Coaster bezeichnet sowohl ein Achterbahnmodell der Firma Bolliger & Mabillard als auch einen allgemeinen Achterbahntypen.

Typ

Ein Wing Coaster ist eine Achterbahn, deren Sitze links und rechts neben der Schiene angebracht sind. Meist haben die Wägen zusätzlich keinen Boden.

Siehe auch

Modell (B&M)

Eine Achterbahn vom Typen Wing Coaster (s.o.). B&M Wing Coaster haben je Wagen zwei Plätze links und rechts neben der Schiene, die starr in Fahrtrichtung blickend ausgerichtet sind.

Besprochen in