CC003 – Was ist eine Achterbahn

…und was nicht? Dieser Frage gehe ich mit meinem Gast Matthias nach.

Gerade unter Menschen, die ihre gefahrenen Achterbahnen „counten“, gibt es oftmals intensive Diskussionen ob bestimmte Fahrgeschäfte zählen oder nicht. Da diese Einstufung eine persönliche Meinung darstellt, wird sich die Frage wohl nie abschließend klären lassen.

Untersuchen kann man allerdings, welche Bahnen mitunter nicht als Achterbahn gelten, und weshalb.

Hausmeisterei / Lifthill

  • Ich habe ein neues Aufnahmesetup. Wenn alles einigermaßen gut läuft würde ich mich über Rückmeldung zur Klangqualität freuen (wenn nicht gibt’s ein Backup-Recording)
  • Dank der kompetenten Hilfe meines Hosting-Providers sollte der Download von Episoden in Podcatchern jetzt wieder möglich sein. Danke Dominik!

Thema

Vorstellung Matthias

Was ist eine Achterbahn?

Der Wikipedia-Eintrag ist leider nahezu nutzlos. Dort heißt es:

Eine Achterbahn ist ein Fahrgeschäft, bei dem ein oder mehrere auf Schienen fahrende Wagen oder Züge eine derart beschaffene Strecke befahren, dass Passagiere gefahrlos außergewöhnliche G-Kräfte erleben können. Achterbahnen zählen zu den klassischen und größten Attraktionen auf Volksfesten und in Vergnügungsparks.

Seite „Achterbahn“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 10. Juli 2019, 08:37 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Achterbahn&oldid=190293552 (Abgerufen: 15. Juli 2019, 19:07 UTC)

Meine möglichst strikte Definition:

Eine Achterbahn ist eine schienengeführte, nicht dauerhaft angetriebene Vergnügungsfahrt, die nicht kontrollierbar ist, die einen Teil der Strecke durch Trägheit zurücklegt und die kein Butterfly ist.

Oliver Rümpelein

Zum Namen: Ebenfalls nach Wikipedia stammt die deutschsprachige Bezeichnung „Achterbahn“ von der Fahrstrecke einer „Figur-8-Bahn“. Bezüglich der Bahn am Prater habe ich was verwechselt, die hieß „Hochschaubahn“ und prägte einen in Teilen Österreichs gängigen Begriff für Achterbahnen. Der englische Begriff „Rollercoaster“ kommt von „to roll“ (rollen) und „to coast“, was soviel heißt wie „gleiten, im Leerlauf fahren“, oder dem „coaster“, einem kleinen Küstensegler.

Filter

Bei den Filtern orientieren wir uns an den Einstufungen des CoasterCounts.

Alpine Coaster / Sommerrodelbahn

Alpine Coaster gibt es gerade in Bayern sehr häufig. Beispiele: Pottenstein (kann gefiltert werden), AltmühlBOB (gilt z.T. als Achterbahn). Sie sind je nach Enthusiast keine Achterbahn, weil sie keinen vollständig überfahrenen Berg haben oder weil man selbst bremsen kann.

Keine Alpine Coaster sind die klassischen Sommerrodelbahnen (Bild der Sommerrodelbahn Altenberg) und „alte“, quasi-schienengeführte Bahnen wie im Fränkischen Wunderland.

Butterfly / Pendelfahrt

Butterflies sind sehr einfache und häufig zu findende Attraktion. Hier gibt’s Bilder vom Exemplar in Schloss Thurn. Sie werden oft nicht als Achterbahn, gewertet, weil sie keine Kurve oder keinen vollständig überfahrenen Berg haben. Zum klarstellen der Aussagen im Podcast: Der älteste (originale) Butterfly ist laut RCDB von 1985.

Zum Argument „keine Kurve“ referenziere ich die klassischen Schwarzkopf Shuttle Loops.

Powered Coaster / Angetrieben Bahn

Am bekanntesten ist hier der Blaue Enzian von Mack mit Elektroantrieb. Es gibt oder gab aber auch mit Verbrennungsmotor ausgestattete Exemplare. Sie gelten nicht als Achterbahnen, weil sie nie frei Rollen.

Zu den „Coastern“ mit durchgängigen Reibrädern kommen wir später nochmal.

Gerade so kein Powered Coaster (weil sie im Looping kurzzeitig nicht angetrieben werden) sind Schwarzkopf Katapult“.

Water Coaster /Wasser-Achterbahn

Sie sind eine Mischung aus Achterbahn und Wildwasserbahn: Nach durchfahren einer Achterbahnstrecke erfolgt ein Sturz in ein Wasserbecken, in dem die Boote/Wägen frei schwimmen. Ein Beispiel ist Poseidon. Gefiltert werden sie oft, weil sie nicht vollständig schienengeführt sind.

Die von mir genannte Intamin Water Coaster, der keine Wasser-Achterbahn ist, ist Atlantis Adventure in Südkorea. Der Hersteller nennt dieses Modell „Aqua Trax“.

Grauzone

Alles (?), bei dem manche Menschen argumentieren könnten, es handle sich um eine Achterbahn, findet sich hier. Unter anderem Zip- bzw. Fly-Lines (kein Zug), Bobcart Bahnen (Alpine und Powered Coaster) oder der Skyline Express der BHS (wieso eigentlich?).

Hier der Wikipedia-Eintrag zu Epcot’s „Test Track“ auf Englisch.

Controllable

Dies ist eine ältere Einstufung, ursprünglich waren hier Alpine Coaster angesiedelt. Dummerweise würden auch einige neuere Bahnen hierunter fallen, die Achterbahnen sind.

Die genannte Kreuzfahrtrederei mit Achterbahn ist weder MSC noch Viking, sonder Carnival Cruise Line.

Grenzfälle

Wir diskutieren diverse Einschränkungen der gängigen Definitionen:

  • Wieso zählen Butterflies nicht bei jedem als Achterbahn, Impulse-Coaster aber immer? Wir vermuten: Der verdrehte Teil an einem der vertikalen Abschnitte zählt als Kurve.
  • Wenn Bobbahnen als Achterbahn zählen, obwohl sie keine geführten Schienen haben, wieso zählen Wannen-Sommerrodelbahnen dann nicht als Mountain-Coaster?
  • (nicht hier diskutiert, sondern unter Water Coaster): Wiese zählen Water Coaster manchmal als Achterbahn, Wasserbahnen wie Chiapas oder Splash Mountain aber nie?

Hier noch die angesprochene Raupen„achterbahn“.

Glossar: A

Inspiriert vom Zugfunk-Podcast. Da ist dieses Format leider gerade beim Z angelangt.

Airtime

Das, was das „Kribbeln im Bauch“ erzeugt, weil man aus dem Sitz gehoben wird. Wird unterteilt in „Floating Airtime“ (sehr sanft, man hebt ein wenig vom Sitz ab) und „Ejector Airtime“ (äußerst stark, man wird in den Bügel gedrückt).

Hier ein Bild des diskutierten Taron-Airtime-Hügels (der oberste sichtbare Hügel)

Arrow

Am einfachsten ist es hier, sich die diversen (englischen) Wikipedia-Artikel zu Gemüte zu führen:

Eine Phalanx an wichtigen Meilensteinen gibt’s auch bei Wikipedia (en).

Hier gibt’s die Defunctland-Folge zu Suspended Coasters. Laut RCDB ist Superwirbel übrigens tatsächlich von Vekoma, die deutsche Wikipedia redet von „Mitte der 70er“ anstelle von „Mitte der 80er“ als Beginn der Lizenzarbeiten.

Der genannte 4D-Coaster X2 (nicht X4), Ring Racer und Maxx Force.

Ende / Break Run

Vielen Dank nochmal an Matthias, mit dem ich mich bereits vor der Aufnahme einige Stunden gut unterhalten habe! Je nach Thema ist es auch durchaus möglich, dass er mal wieder zu hören ist.

Für Feedback, Kritik und Anmerkungen nutzt bitte die üblichen Kanäle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.